HwK und Wirtschaftsministerium: Wettbewerb ermittelte die besten Handwerker in den Schulklassen
HwK Koblenz
HwK und Wirtschaftsministerium: Wettbewerb ermittelte die besten Handwerker in den Schulklassen

Wenn Schüler Reifen wechseln und Strom zum fließen bringen

HwK und Wirtschaftsministerium: Wettbewerb ermittelte die besten Handwerker in den Schulklassen

KOBLENZ. Wie kann man Schüler für das Handwerk gewinnen? Was wissen Jugendliche über die Berufsvielfalt, über Aufstiegsmöglichkeiten, die sich mit einer handwerklichen Ausbildung verbinden? Antworten darauf setzen praktische, individuelle Erfahrungen voraus.

Entsprechend luden Handwerkskammer (HwK) Koblenz und das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Schüler der Sekundarstufen eins und zwei zu einem „Handwerker-Wettbewerb“ in die HwK-Ausbildungswerkstätten ein. Dort konnten sich die jungen Teilnehmer im Baubereich, der Metallbearbeitung, Elektrotechnik, als Maler oder Kfz-Techniker ausprobieren. Bewertet wurde die Ausführung in ihrer schnellstmöglichen Umsetzung und hoher handwerklicher Qualität. Das hat den Teilnehmern nicht nur Spaß gemacht, sondern war auch ein interessanter Exkurs durch die Berufswelt des Handwerks.

Die Wettbewerbe fanden in zwei Phasen statt: Zunächst traten die Schüler der Sekundarstufe eins an, dann die Schüler der Gymnasien aus der Region. Für die Besten gab es nicht nur eine Urkunde, sondern auch Geldprämien im Gesamtwert von rund 2.000 Euro: 500 Euro für die Sieger, 250 für die Zweitplatzierten, 150 für die dritten und 100 Euro für die vierten Plätze. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf der „Nacht der Technik“ als Abschluss der landesweiten „Woche der Berufsbildung“ überreichten Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Mainzer Wirtschaftsministerium, und HwK-Präsident Kurt Krautscheid die Auszeichnungen.

Bei den Gymnasien gingen die ersten Plätze an Koblenzer Einrichtungen. Den Sieg holten Schüler der Jahrgangsstufe 13 aus dem Max-von-Laue-Gymnasium, gefolgt von Stufe 11 des Görres-Gymnasiums. Den dritten Platz erreichte das Hilda-Gymnasium, Stufe 11, Platz vier ging an eine weitere Schülergruppe des Max-von-Laue Gymnasiums, Stufe 11.

Die Bestplatzierten aus den Realschulen plus kamen aus dem ländlichen Raum. Den ersten Platz erreichte die Klasse 8c der Konrad-Adenauer-Schule aus Treis-Karden. Rang zwei belegte die Klasse 9b der IGS Maifeld in Polch. Der dritte Platz ging ebenfalls nach Treis-Karden und dort in die 8b. Den vierten Platz erreichte die Klasse 8a der Anne-Frank-Schule in Montabaur.

Einzelbilder der ausgezeichneten Schulklassen können auf Wunsch bei der Pressestelle der Handwerkskammer Koblenz angefordert werden: joerg.diester@hwk-koblenz.de

 

15.11.2018



 

Pressestelle

Jörg Diester
Leitung Pressestelle

Tel. 0261 398-161
joerg.diester--at--hwk-koblenz.de



 

Weitere Informationen zum Schulwettbewerb bei der Handwerkskammer Koblenz: Manfred Schritz, Telefon 0261 398-345, manfred.schritz @hwk-koblenz.de



Manfred Schritz

Manfred Schritz

Assessor phil.

St.-Elisabeth-Straße 2
56073 Koblenz