Der Vorstand der Handwerkskammer Koblenz.
P!ELmedia
Der Vorstand der Handwerkskammer Koblenz, Wahlperiode 2014 - 2019, (v.l.) Peter Mumbauer, Stefan Hörsch, Vizepräsident Joachim Noll, Karl-Heinz Müller, Präsident Kurt Krautscheid, Vizepräsident Mark Scherhag, Detlef Börner, Alfred Wenz und Frank Wershofen.

Ehrenamt

Ohne ehrenamtliches Engagement ist die Selbstverwaltung des Handwerks nicht denkbar. Dies gilt für alle Ebenen der Handwerksorganisation.

Mehr als 2.100 ehrenamtlich Tätige bringen ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihre Vorstellungen als Arbeitgeber oder Arbeitnehmer in die Arbeit der Handwerkskammer Koblenz, der Kreishandwerkerschaften und Innungen sowie der Verbände im nördlichen Rheinland-Pfalz ein, damit diese an den Bedürfnissen der Betriebe ausgerichtet werden kann.

Die Mitwirkung von engagierten Handwerkerinnen und Handwerkern, z. B als Mitglied in Gremien und Prüfungsausschüssen, als Lehrlingswart oder Obermeister, ist ausdrücklich erwünscht und für die kompetente und zukunftsorientierte Aufgabenerfüllung im Sinne des Handwerks dringend erforderlich.

Bei Interesse rufen Sie uns bitte an:

HwK-Vollversammlung/HwK-Vorstand
Barbara Koch
Telefon 0261 398-141

HwK-Prüfungsausschüsse
Anja Wallwey
Telefon 0261 398-419

Kreishandwerkerschaften/Innungen/Verbände
Susanne Terhorst
Telefon 0261 398-201



Vollversammlung



Die Vollversammlung ist das oberste Selbstverwaltungsorgan der Handwerkskammer. Das „Parlament“ der HwK Koblenz besteht aus 48 gewählten Mitgliedern. Zwei Drittel sind Arbeitgeber (AG), ein Drittel sind Gesellen oder andere Arbeitnehmer mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung, die im Betrieb eines selbständigen Handwerkers oder in einem handwerksähnlichen Betrieb des Handwerkskammerbezirks beschäftigt sind (AN). Pro Mitglied werden zwei Stellvertreter gewählt, die im Falle einer Verhinderung oder des Ausscheidens des ordentlichen Mitglieds eintreten bzw. nachrücken.

Bei der Zusammensetzung der Vollversammlung sind die wirtschaftlichen Besonderheiten des Kammerbezirks und die wirtschaftliche Bedeutung der Gewerbegruppen zu berücksichtigen. Die Sitzverteilung wird vor jeder Vollversammlungswahl überprüft und in der Kammersatzung festgeschrieben.

Konstituierende Sitzung 2014
P!ELmedia
Konstituierende Sitzung 2014

Bei der Zusammensetzung der Vollversammlung sind die wirtschaftlichen Besonderheiten des Kammerbezirks und die wirtschaftliche Bedeutung der Gewerbegruppen zu berücksichtigen. Die Sitzverteilung wird vor jeder Vollversammlungswahl überprüft und in der Kammersatzung festgeschrieben.

Die Vollversammlung hat gemäß §106 Abs. 1 HwO unter anderem folgende Aufgaben:

  • Wahl des Vorstands und der Ausschüsse
  • Wahl des Hauptgeschäftsführers und der Geschäftsführer
  • Feststellung des Haushaltsplans einschließlich des Stellenplans
  • Festsetzung der Beiträge zur Handwerkskammer und Erhebung von Gebühren
  • Prüfung und Abnahme der Jahresrechnung
  • Erwerb und Veräußerung von Grundeigentum
  • Erlass von Vorschriften über die Berufsausbildung, berufliche Fortbildung und berufliche Umschulung sowie von Prüfungsordnungen
  • Änderung der Kammersatzung
Link

Die aktuelle Wahlperiode umfasst den Zeitraum Herbst 2014 bis Herbst 2019

Wahl zur Vollversammlung 2014



Vorstand

Dem Vorstand obliegt die Verwaltung der Handwerkskammer. Er besteht aus neun Mitgliedern, die aus der Mitte der Vollversammlung gewählt werden: dem Präsidenten, zwei Vizepräsidenten und sechs weiteren Mitgliedern.

Präsident
  • Kurt Krautscheid, Dachdeckermeister, Neustadt/Wied (Arbeitgebervertreter)
Vizepräsidenten
  • Mark Scherhag, Kfz-Mechanikermeister, Dipl.-Kaufmann, Koblenz (Arbeitgebervertreter)
  • Joachim Noll, Kfz-Mechanikermeister, Stebach (Arbeitnehmervertreter)
Vorstandsmitglieder
  • Detlef Börner, Diplom-Ingenieur, Koblenz (Arbeitgebervertreter)
  • Peter Mumbauer, Dachdeckermeister, Simmern (Arbeitgebervertreter)
  • Alfred Wenz, Bäckermeister, Bundenbach (Arbeitgebervertreter)
  • Frank Wershofen, Gas- und Wasserinstallateurmeister, Bad Neuenahr-Ahrweiler (Arbeitgebervertreter)
  • Stefan Hörsch, Kfz-Mechanikermeister, Gappenach (Arbeitnehmervertreter)
  • Karl-Heinz Müller, Schachtmeister, Kirchwald (Arbeitnehmervertreter)



Ausschüsse

Um die Themen vorzubereiten, die im Vorstand oder in der Vollversammlung entschieden werden sollen, kann die Handwerkskammer ständige Ausschüsse sowie Ausschüsse für besondere Fälle bilden. Die Ausschüsse werden grundsätzlich für fünf Jahre gewählt.



Rechnungsprüfungsausschuss



Der Rechnungsprüfungsausschuss prüft die Jahresrechnung der Handwerkskammer und gibt seinen Bericht gegenüber der Vollversammlung ab. Der Rechnungsprüfungsausschuss besteht aus drei Mitgliedern:

  • Johannes Lauer, Dachdeckermeister, Lahnstein (Arbeitgebervertreter)
  • Josef Liesch, Tischlermeister, Zimmerermeister, Kirchberg (Arbeitgebervertreter)
  • Norbert Berresheim, Druckermeister, Koblenz (Arbeitnehmervertreter)




Berufsbildungsausschuss





Berufsbildungsausschuss
P!ELmedia
Berufsbildungsausschuss

Der Berufsbildungsausschuss (BBA) ist in allen wichtigen Angelegenheiten der beruflichen Bildung zu beteiligen, insbesondere beim Erlass von Kammerregelungen im Bildungsbereich. Er besteht aus sechs Arbeitgeber-, sechs Arbeitnehmer- und sechs Lehrervertretern der Berufsbildenden Schulen (BBS).

Alternierende Vorsitzende jeweils für ein Jahr sind:

  • Christoph Hansen, Elektroinstallateurmeister, Koblenz (Arbeitgebervertreter)
  • Ali Yener, Koblenz (Arbeitnehmervertreter)




Gesellenprüfungsausschüsse



Die Errichtung der Prüfungsausschüsse für die einzelnen Handwerke gehört zu den Pflichtaufgaben der Kammer. Teilweise wird die Prüfungsabnahme den Handwerksinnungen übertragen. Derzeit gibt es 34 Gesellen-/Abschlussprüfungsausschüsse unter der Regie der Handwerkskammer. Sie bestehen aus mindestens drei Mitgliedern.



Meisterprüfungs- und Fortbildungsprüfungsausschüsse



Die Handwerkskammer führt die Geschäfte für 24 staatliche Meisterprüfungsausschüsse in zulassungspflichtigen Gewerken. Meisterprüfungsausschüsse bestehen aus je fünf Mitgliedern.

Daneben hat die HwK für die Meisterprüfung in sieben zulassungsfreien Gewerken und für über 20 Fortbildungsprüfungen Prüfungsausschüsse errichtet.





Ehrungen

„Das Handwerk wird wesentlich bestimmt von den Männern und Frauen die bereit sind, in ehrenamtlicher Tätigkeit für seine Belange einzutreten.“ (Aus der Präambel des Ehrenstatuts der Handwerkskammer Koblenz)

Ehrennadelverleihung
Mit der Goldenen Ehrennadel der Handwerkskammer Koblenz wurden durch Präsident Kurt Krautscheid (l.) und Wirtschafts-Staatssekretärin Daniela Schmitt (4.v.l.) ausgezeichnet (v.l.): Klaus Näther, Oswald Höfer, Bernd Becker, Norbert Dinter, Karlheinz Gaschler, Hans-Walter Groh und Jürgen Löhr. Der Ehrenmeisterbrief wurde erstmalig verliehen an Ulrike Mohrs (6.v.l.) von der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen.

Für ihr jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement wurden verdiente Persönlichkeiten geehrt. Hier bei der Verleihung der Ehrennadel am 12.01.2018 im Bild die Ausgezeichneten mit Präsident Kurt Krautscheid.