Sachverständigenwesen
DOC RABE / Fotolia.com

Sachverständigenwesen

Unterstützung mit Rat und Tat - Hier finden Sie den richtigen Sachverständigen

Informationen



Die Sachverständigen im Handwerk sorgen für eine unabhängige und sachlich fundierte Beurteilung handwerklicher Arbeiten, Produkte und Dienstleistungen und der dafür geforderten Preise. Die öffentliche Bestellung bietet dem Auftraggeber Gewähr dafür, dass es sich bei den Sachverständigen um Fachleute mit überprüftem Wissen und Können auf ihrem Bestellungsgebiet handelt. Die Verpflichtung zur Gutachtenerstattung für Gerichte, Behörden und auch private Auftraggeber sowie zur absoluten Objektivität und Neutralität wird durch die Vereidigung bekräftigt.

In der von unserer Vollversammlung beschlossenen Sachverständigenvorschriften ist festgelegt, welche Bestellungsvoraussetzungen ein Bewerber für das Sachverständigenamt erfüllen muss.



Sachverständigenverzeichnis



In unserer Datenbank sind 120 Sachverständige aus den verschiedensten Gewerken gelistet.

Sachverständigenverzeichnis mit Suchfunktion

Sachverständige sortiert nach Namen



Interesse an einer Sachverständigentätigkeit?



Sind Sie ein Meister im Handwerk mit Berufserfahrung und haben Interesse, Gerichte oder auch Privatpersonen mit Ihrem Knowhow aus der Praxis zu unterstützen?
Sie möchten Ihr breites Fachwissen nicht nur durch handwerkliche Leistungen „an den Mann“ bringen?
Suchen Sie neue Herausforderungen und möchten Ihre bereits überdurchschnittlichen Kenntnisse in Ihrem Handwerk vertiefen und erweitern?

Dann bewerben Sie sich!

Sie durchlaufen dann ein besonderes Bestellungsverfahren. Nach Prüfung Ihrer Bewerbung und dem Besuch eines Rechtsgrundlagenseminars, wird Ihre Bewerbung in der Regel an den zuständigen Fachverband übermittelt. Dieser überprüft dann, ob die besondere Sachkunde in dem beantragten Bestellungsgebiet bei Ihnen vorliegt. Die Handwerkskammer Koblenz entscheidet dann abschließend über Ihren Antrag.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Gerne können Sie auch mit uns Kontakt aufnehmen - wir beraten Sie gerne!

Seminare



Für die öffentliche Bestellung und Vereidigung ist der Besuch eines Rechtsgrundlagenseminars erforderlich. Hier werden u.a. Grundlagen zur Erstellung von Gutachten, Verhalten vor Gericht, Pflichten von Sachverständigen etc. vermittelt. Auch die Handwerkskammer Koblenz bietet ein solches Seminar an.

Weitere Sachverständigenseminare finden Sie unter www.hwk-bildung.de

Sie sind bereits Sachverständiger? Hier halten wir Sie auf dem Laufenden!



Achtung Sachverständige: Neues Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG) in Kraft getreten!

Am 01.01.2021 ist das neue Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz in Kraft getreten. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, zu wissen, ab wann die neuen Regelungen für Sie anwendbar sind. Maßgeblich dabei ist der Zeitpunkt der Beauftragung und der Tag der Heranziehung. Für eine detaillierte Beratung kommen Sie gerne auf uns zu!

Neuerungen gab es vor allem bei den Stundenvergütungssätzen (Bsp. Sachgebiet 4.2 „Bauwesen - handwerklich-technische Ausführungen“ 95,00 EUR (zuvor: 70,00 EUR); Fahrzeugbau 105,00 EUR (zuvor: 75,00 EUR), Gesundheitshandwerke 90,00 EUR (zuvor: 70,00 EUR).
Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat die Zuordnungsliste entsprechend aktualisiert (hier einfügen).

Auch andere Vorschriften wurden geändert. Bisher erlosch der Anspruch auf Vergütung vollständig, wenn der Sachverständige die Drei-Monats-Frist zur Stellung einer Rechnung überschreitet. Diese Rechtsfolge wurde durch die Änderung abgemildert. Der Anspruch erlischt nun nur insoweit, als er über den bereits bewilligten Vorschuss hinausgeht.

Der Schwellenwert beim Vorschuss wird zudem auf 1.000,00 EUR herabgesetzt.
Auch die Kilometerpauschale auf 0,42 EUR angehoben.

Darüber hinaus enthält die JVEG-Novellierung auch Änderungen für den Ersatz sonstiger Aufwendungen, besondere Vergütungen und Regelungen für die Nachbesserung der berechtigten Person bei einer mangelhaften Leistung.



Elektronische Signaturkarte für Sachverständige

Die Kommunikation mit Gerichten wird mehr und mehr digital. Daher ist es wichtig, die Sachverständigen in die elektronische Kommunikation mit einzubinden.

Die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen der Handwerkskammer Koblenz haben die Möglichkeit, eine elektronische Signaturkarte zu beantragen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Berlin. So können Sie Ihre Gutachten nach Ihrer Wahl elektronisch zum Beispiel bei Gericht einreichen. Damit wird auch für Sie als Sachverständiger der elektronische Rechtsverkehr eröffnet.

Für weitergehende Informationen zum Antragsverfahren, technische Voraussetzungen und Anschaffungskosten verweisen wir auf unser Informationsblatt. Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an.



Aktuelle Sachverständigenvorschriften (seit dem 01.04.2019 in Kraft)

Die derzeit für die HwK Koblenz geltende Sachverständigenordnung wurde an die Mustersachverständigenordnung sowie die dazu gehörenden Richtlinien des ZDH angepasst. Dies betrifft schwerpunktmäßig:

§ 3       Verfahren zur Vornahme der öffentlichen Bestellung und Vereidigung
§ 12     Gemeinschaftsgutachten, Feststellungen von Hilfskräften
§ 17     Fortbildung sowie
§ 21     Zusammenschlüsse

Im Einzelnen:

In § 3 wird das Verfahren zur Überprüfung der Sachkunde für die Bestellung von Sachverständigen im Ablauf näher beschrieben.

Die Erarbeitung eines Gutachtens durch mehrere Sachverständige (§ 12 - Gemeinschaftsgutachten) eröffnet die Möglichkeit, z. B. über Zusammenschlüsse mehrerer Sachverständiger (s. § 21 SVO) aus unterschiedlichen Gewerken, gegenüber dem Auftraggeber gewerkübergreifende Sachverständigenleistungen anzubieten.

Nach § 17 unserer Sachverständigenordnung besteht die Verpflichtung zur ständigen Fortbildung auf dem Sachgebiet, für das die Sachverständigen öffentlich bestellt und vereidigt sind. Ihre Qualifikation müssen sie während der gesamten Dauer ihrer öffentlichen Bestellung wahren und den neuesten Erkenntnissen anpassen. Das im § 17 näher dargelegte strukturierte Fortbildungsverfahren gewährleistet eine tragfähige und nachvollziehbare Basis zur Wertigkeit der Fortbildung.

Während die Fachverbände des Handwerks für die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen bezüglich der fachlichen Fort- und Weiterbildung erste Ansprechpartner sind, haben wir einige Fortbildungsveranstaltungen im fachübergreifenden Bereich im Angebot (siehe www.hwk-bildung.de).

Die absolvierten Fortbildungsmaßnahmen müssen belegt werden. Die Handwerkskammer führt hierzu ein Fortbildungskonto. Zur Pflege des Fortbildungskontos sollen unter Vorlage von Nachweisen mitgeteilt werden, an welchen Fortbildungsveranstaltungen die Sachverständigen während der laufenden Amtsperiode teilgenommen haben. Die Nachweise sollen wenn möglich zeitnah nach dem Besuch der Veranstaltung oder mindestens zum Ende des jeweiligen Jahres vorgelegt werden. So kann das Fortbildungskonto auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

Bei Nichterfüllung der Fortbildungsverpflichtung kann die Wiederbestellung verweigert werden.





Julia Appelmann
Rizzastraße 24-26
56068 Koblenz
Tel. 0261 398-200
recht--at--hwk-koblenz.de

Chiara Marescalco
Rizzastraße 24-26
56068 Koblenz
Tel. 0261 398-200
recht--at--hwk-koblenz.de