Kühne Träume aus Schokolade werden wahr
Klaus Herzmann
Mehrere tausend Besucher überzeugten sich von der Handwerkskunst im Kurfürstlichen Schloss.Besonders stark war der Besucherandrang vor den Schaustücken der Künstler.

Kühne Träume aus Schokolade werden wahr

Tausende Besucher kommen zur dritten Auflage des Championnat du Chocolat.

Koblenz und Schokolade? Das passt! Zum dritten Mal fand am vergangenen Wochenende die Schokoladenausstellung „Le Championnat du Chocolat“ im Kurfürstlichen Schloss zu Koblenz statt. Schokoladen-Köstlichkeiten, Spirituosen aus aller Welt, verschiedene Mitmach- und Probieraktionen für Groß und Klein und Pralinen, bei denen bereits das Auge mitisst; sowohl in den Wettbewerben als auch den Verkaufsständen wurde den zahlreichen Besuchern Handwerkskunst vom Allerfeinsten geboten. Aussteller und Teilnehmer kamen aus dem ganzen Bundesgebiet sowie dem benachbarten Ausland.

Neben den Wettbewerben waren die praktischen Vorführungen wieder einmal Markenkern der Schau. So konnten die Besucher erleben, wie Schokoladenprodukte oder Schaustücke hergestellt werden. Am zweiten Tag der Ausstellung wurde es dann richtig spannend. Denn für die insgesamt rund 40 Teilnehmer der verschiedenen Wettbewerbe schlug die Stunde der Wahrheit. Ihre aufwendig hergestellten Werke wurden von einer Expertenjury geprüft, die für die unterschiedlichen Beiträge Punkte vergab und sie in die Kategorien Gold, Silber und Bronze einordnete. Sowohl im Artistik- als auch im Nachwuchswettbewerben wurden die jeweils drei Punktbesten zusätzlich ausgezeichnet. Gewonnen hat im Wettbewerb „Freestyle“ Franziska Weiler aus Winsheim, Zweitplatzierte wurde Linda Chilko aus Troisdorf-Spich. Den dritten Platz erreichte Patricia Vázguez Coritzo aus Sankt Augustin. Den ersten Platz im „Artistik“ Wettbewerb konnte sich Benjamin Sellemond aus Feldthurns im Südtirol sichern vor Sebastian Bator aus Nufringen auf Platz zwei und Andreas Reiß aus Gehlert auf dem dritten Platz.

Wirtschafts-Staatssekretärin Daniela Schmitt zeigte sich nach der Ehrung von der hohen künstlerischen Qualität der Beiträge beeindruckt. In der Tat war wirklich alles dabei. Seltene Tiere, florale Werke und Gebäude: All dies hatten die Schokokünstler aus Schokolade gezaubert. Aus Sicht der Staatssekretärin sind die Beiträge ein überzeugendes Argument dafür, dass sich die Genusshandwerke auch hervorragend zur touristischen Vermarktung eignen. „Die Begeisterung für das Handwerk ist überall spürbar. Hier sind wahre Künstler am Werk. Sie wecken Leidenschaft für Handwerk, Qualität, Schokolade und Gestaltung. Besonders beeindruckt bin ich von den Schaustücken und Wettbewerbsbeiträgen des Handwerksnachwuchses. Hier trifft man Menschen, die ihren Traumberuf im Handwerk gefunden haben. Das motiviert Andere“, lautete das Fazit von Daniela Schmitt.

„Es freut uns besonders, dass der Zuspruch seitens der Teilnehmer, Aussteller und Besucher auch im dritten Jahr ungebrochen ist und hebt die Bedeutung der Veranstaltung für die Region hervor“, blickt Hauptgeschäftsführer Ralf Hellrich zufrieden am Ende des zweiten Veranstaltungstages zurück. Das nächste Championnat du Chocolat ist für das Frühjahr 2022 angedacht, zukünftig wird die etablierte Schokoladenveranstaltung im jährlichen Wechsel mit dem Brot- und Bäckerspektakel der HwK Koblenz stattfinden.

 

10.03.2020



 

Pressestelle

Jörg Diester
Leitung Pressestelle

Tel. 0261 398-161
joerg.diester--at--hwk-koblenz.de