Handwerk erfährt hohe Wertschätzung
HwK Koblenz

Handwerk erfährt hohe Wertschätzung

CDU-Fraktionschef Christian Baldauf besucht Handwerkskammer Koblenz.

Koblenz. Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz, Christian Baldauf, besuchte auf Einladung der Kammerspitze die Handwerkskammer (HwK) Koblenz. Im Mittelpunkt des Gesprächs mit Kurt Krautscheid, Mark Scherhag sowie Alexander Baden, Präsident, Vizepräsident und Hauptgeschäftsführer der Kammer standen die Themen: Nachwuchswerbung, Integration von Flüchtlingen, Digitalisierung und Europapolitik. Übereinstimmend konstatierten die Gesprächspartner das Ansehen des Handwerks in der Gesellschaft und den damit einhergehende Mangel an Fachkräften. „Die handwerkliche Ausbildung muss wieder mehr Wertigkeit bekommen“, so ihr Fazit.

Auch in der Flüchtlingsfrage war man sich darin einig, dass diese das Nachwuchsproblem nicht lösen können, weil sie eine ganz andere soziale Anschauung vom Handwerk haben und wirtschaftlich darauf angewiesen sind, schnell Geld zu verdienen. Baldauf lobte aber das „Handwerk als Vorreiter bei der Integration“.

Die Kammerspitze betonte, dass die Digitalisierung im Handwerk immer wichtiger wird. „Handwerker brauchen schnelles Internet, um Angebote und Entwürfe zu verschicken, deshalb muss jede Region digital hochgerüstet werden. Dazu gehört, den Breitbandausbau schneller voranzutreiben. Alle Betriebsstandorte brauchen einen Internetzugang mit Bandbreiten im Gigabitbereich, um auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben“, so ihre Forderung an die Politik. Christian Baldauf informierte sich über das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk, Schaufenster West im Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation der HwK Koblenz Digitales Handwerk, das gezielt Handwerksunternehmen bei der Nutzung digitaler Technologien unterstützt.

Erste Erfolge für das Handwerk zeichnen sich auch in der Europapolitik ab. „Die Mitgliedstaaten sind weiterhin für die Reglementierung von Berufen zuständig zukünftig und können entscheiden, ob und auf welchem Niveau sie einen Beruf reglementieren wollen. Dabei wird die Qualitätssicherung handwerklicher Leistungen ausdrücklich als Reglementierungsgrund anerkannt“, so Scherhag. Der HwK-Vizepräsident vertritt seit vier Jahren die Interessen der Handwerker aus der Region auf EU-Ebene. Erst kürzlich hat sich der Vorsitzende der CDU Koblenz im Rennen um die Nachfolge des Europa-Abgeordneten Werner Langen positioniert.

Zum Abschluss seines Besuches hob Christian Baldauf noch einmal die hohe Wertschätzung hervor, die das Handwerk im Land Rheinland-Pfalz genießt. Er verwies auf den durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau finanzierten Aufstiegsbonus I und II für den Erwerb des Meisterbriefes und alle Existenzgründungen ab 1. Januar 2017. „Handwerk ist Ursprung und Quelle der gewerblichen Wirtschaft. Wir müssen das Handwerk pflegen – durch eine Tradition der qualifizierten Ausbildung junger Menschen“, so der CDU-Fraktionschef.

 

22.08.2018



 

Pressestelle

Jörg Diester
Leitung Pressestelle

Tel. 0261 398-161
joerg.diester--at--hwk-koblenz.de