Tayfun Demir und Julian Schütz (v.l.) besuchen bereits zum 2. Mal das "MINT-Technik-Camp" bei der Handwerkskammer Koblenz.
HwK Koblenz
Tayfun Demir und Julian Schütz (v.l.) besuchen bereits zum 2. Mal das "MINT-Technik-Camp" bei der Handwerkskammer Koblenz.

Die Lust auf das Handwerk geweckt

"MINT-Technik-Camp" bei der Handwerkskammer Koblenz kommt gut an.

KOBLENZ. „Das Handwerk wurde sehr realitätsnah dargestellt. In der Schule fehlen dazu einfach die Möglichkeiten. Hier haben wir die Praxis erlebt und sehr viel Spaß gehabt“, so Julian Schütz aus Rhens und Tayfun Demir aus Koblenz. Die beiden 17-Jährigen sind Schüler am „Max-von-Laue-Gymnasium“ in Koblenz. Sie kommen in die 12. Klasse und nutzten die erste Ferienwoche gemeinsam mit sechs weiteren Schülern zum Besuch des „MINT-Technik-Camps“ bei der Handwerkskammer (HwK) Koblenz. Das Gymnasium mit dem Schwerpunkt MINT (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik) bietet dank zahlreicher Kooperationspartner seit Jahren hochkarätige Ferienpraktika für Oberstufenschüler an. Einzige Voraussetzung ist technisches Interesse.

„Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Wir hatten keine Vorstellung vom hohen Stand der Technik im Handwerk“, so das Fazit der Teilnehmer bei der HwK Koblenz. Ziel war es, eine Sonnenuhr in mehreren Etappen zu bauen. Dabei wurden den Gymnasiasten Grundlagen der modernen Meta- und Stahlbearbeitung von der Planung bis zum fertigen Produkt vermittelt. Sie lernten computergesteuerte CAD-Technik kennen und bekamen Einweisungen an den CNC-Maschinen. Auch Methoden des Wasserstrahlschneidens und des Laserstrahlschneidens von Metall standen auf dem Themenplan. Am Schweißsimulator übten sie vor allem die Handfertigkeiten beim Setzen von Schweißnähten. Der Schweißtrainer visualisiert das Arbeitsergebnis simultan am Monitor und wertet es aus. So erhält der „Schweißer“ ein objektives Feedback mit exakter Fehleranalyse. Zum Abschluss des Camps konnten die Schüler ihre Sonnenuhr zusammenbauen und dazu auch das reale Schweißen anwenden.

Julian und Tayfun können sich durchaus vorstellen, nach dem Abitur eine Lehre im Handwerk zu machen. „Handwerk bietet eine große Palette an Ausbildungsmöglichkeiten und ist richtig spannend. Die Praktikumswoche bei der HwK Koblenz war gespickt mit Technik. Gut, dass wir dabei waren.“

 

04.07.2018



 

Pressestelle

Jörg Diester
Leitung Pressestelle

Tel. 0261 398-161
joerg.diester--at--hwk-koblenz.de



 

Informationen zur Lehre im Handwerk bei der HwK-Ausbildungsberatung, Tel. 0261 398-332, aubira@hwk-koblenz.de