Ben-Luca Franzmann ist frischgebackener Bundessieger 2020 im Maler- und Lackiererhandwerk. Ausgebildet im Familienbetrieb aus Allenfeld, baut die ¿Mission Gold¿ hier auf eine 100-jährige Unternehmensgeschichte und vier Meistergenerationen auf!
Klaus Herzmann
Ben-Luca Franzmann ist frischgebackener Bundessieger 2020 im Maler- und Lackiererhandwerk. Ausgebildet im Familienbetrieb aus Allenfeld, baut die ¿Mission Gold¿ hier auf eine 100-jährige Unternehmensgeschichte und vier Meistergenerationen auf!

Bundessieg 2020 für Maler Ben-Luca Franzmann, Kammersiege 2021

Leistungswettbewerb für Handwerkernachwuchs: Gold geht mit Verspätung nach Allenfeld

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) findet jährlich bundesweit in über 130 Gewerken und in bis zu vier aufeinander aufbauenden Stufen (Innungs-, Kammer-, Landes- und Bundesebene) statt. Es ist ein Wettbewerb mit Tradition, denn die ersten Sieger 1951 gehen heute auf die 90 Lebensjahre zu. Die jüngsten Sieger in dieser 70-jährigen Geschichte werden aktuell ermittelt oder kamen jüngst mit Corona-Verspätung zu Bundes-Gold.

Deutschlands bester Nachwuchsmaler- und lackierer ist Ben Luca Franzmann aus Allenfeld (Landkreis Bad Kreuznach). Aufgrund der Corona-Kontaktbeschränkungen wurde der Bundesentscheid 2020 erst jetzt ausgetragen. Was den 19-Jährigen offensichtlich nicht aus der Ruhe brachte, denn mit seiner Leistung überzeugte er die Jury und konnte sich unter den Finalisten aus acht Bundesländern durchsetzen. Ausgebildet wurde Ben-Luca im Unternehmen Timo Franzmann (Allenfeld). Damit ist Gold hier Familiensache, denn das „Trainingslager“ ist der eigene Betrieb unter „Cheftrainer“ Vater Timo. Gegründet wurde der Malerbetrieb vor 100 Jahren und ist das Lebenswerk von fünf Generationen. „Darunter ist mit meiner Mutter Ruth Franzmann die erste Meisterschülerin in der Geschichte der Handwerkskammer Koblenz“, weiß Heinz Franzmann stolz zu berichten. Er ist der Opa des Bundessiegers und natürlich auch sehr stolz auf den Titel des Enkels. Denn auch, wenn die Familie schon auf eine lange Maler-Geschichte zurückschauen kann – einen Bundessieger gab es unter den Franzmännern bisher noch nicht.

Insgesamt vier Stunden dauerte der Bundesentscheid in Fulda. „Zunächst gab es einen schriftlichen Test, dann ging es in die Praxis“, erzählt Ben-Luca. Dabei mussten zwei Farbproben in Augenschein genommen und dann möglichst farbecht nachgemischt werden. Im zweieinhalbstündigen „Hauptwettbewerb“ musste eine DIN A4-große Mustervorgabe vergrößert auf eine Wandansicht übertragen und anschließend sauber ausgemalt werden. „Die Inhalte waren abwechslungsreich und anspruchsvoll“, kommentiert der frischgebackene Bundessieger diesen Tag, der für ihn sehr erfolgreich endete.

Zeitgleich haben die ersten Nachwuchshandwerker des Jahres 2021 ihre Kammerentscheide ausgetragen.

Bei den Maler und Lackierern siegte Alicia Hietbrink aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Ausgebildet wurde sie im betrieb Daniel Josten aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die 20-Jährige setzte sich in einem vierköpfigen Starterfeld durch, das durch Frauen dominiert wurde. Drei der vier besten Maler und Lackierer aus dem Kammerbezirk (HwK) Koblenz sind weiblich. Alicia wird nun für das nördliche Rheinland-Pfalz beim Landeswettbewerb in Mainz antreten. Dort entscheidet sich unter den besten Nachwuchshandwerkern der Kammerbezirke Koblenz, Rheinhessen (Mainz), der Pfalz (Kaiserslautern) und Trier, wer das Ticket zum Bundesentscheid lösen wird.

Bei den Metallbauern, Konstruktionstechnik, siegte auf Kammerebene Malik Lenzewski aus Birken-Honigsessen (Landkreis Altenkirchen). Ausgebildet wurde der 21-Jährige im Betrieb „Stahlbau Buchen“ aus Wissen. Auch Malik wird nun für die HwK Koblenz beim Landesentscheid antreten und um den Einzug ins Bundesfinale kämpfen.

Weitere Informationen zum Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) gibt bei der HwK Koblenz Manuela Herzmann, Tel. 0261/ 398-361, manuela.herzmann@hwk-koblenz.de.

 

27.09.2021



 

HwK-Pressestelle

Jörg Diester

Jörg Diester
Leitung Pressestelle

Tel. 0261 398-161
joerg.diester--at--hwk-koblenz.de