Auf der Bühne gab es - als Ergänzung zu den Strandgesprächen - informative Gespräche mit praktischen Tipps.
Herzmann
Auf der Bühne gab es - als Ergänzung zu den Strandgesprächen - informative Gespräche mit praktischen Tipps von Start-Up-Unternehmen und aus dem Handwerk. Tim Barth von den Wirtschaftsjunioren moderierte die Veranstaltung.

30.06.2022 - Fortsetzung schon am 6. Juli zum Thema "Betriebsübernahme"Mehr als ein flüchtiger Strandflirt: Netzwerken für die Zukunft

Es war eine gelungene Premiere, die die Handwerkskammer (HwK) Koblenz in Kooperation mit der IHK auf die Beine gestellt hatte: Beim ersten StartUp Beach am Stattstrand von Koblenz tauschten sich junge Unternehmen und Gründungsinteressierte in lockerer Atmosphäre aus und konnten kräftig netzwerken.

Mehr als 100 Menschen aus der Gründerszene waren der besonderen Einladung gefolgt: In sommerlicher Strandbaratmosphäre präsentierten sich Unternehmen und Experten von der Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz, Steuerberaterkammer, den Wirtschaftsförderern und Banken über die Hochschule Koblenz bis zum Gründerzentrum und beantworteten viele Fragen von möglichen Gründern und jungen Unternehmen, die bereits mit ihrer Geschäftsidee gestartet sind. Bei sommerlichen Temperaturen und mit fruchtigen Cocktails in der Hand sprachen die Gäste des StartUp-Beachs über Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und den Umgang mit typischen Unwägbarkeiten auf dem Weg zur Gründung.

Tim Barth von den Wirtschaftsjunioren moderierte die kostenlose Veranstaltung und spickte sein lockeres Abendprogramm dabei gekonnt mit Erfolgsstories zum Thema Netzwerken, bereichert durch Erfahrungen von Gründern.

Die Resonanz auf den StartUp Beach war bei Ausstellern wie Teilnehmern sehr positiv – und schon bald soll die Erfolgsgeschichte dieses jungen Veranstaltungsformats fortgeschrieben werden: Bereits am 6. Juli ist die HwK in Kooperation mit der Hochschule Koblenz wieder am Stattstrand Koblenz zu Gast – diesmal mit ihrer „Nachfolgewerkstatt“. Im Fokus steht dann also das Thema Betriebsübernahme.

Am Stattstrand wird ab 17 Uhr darüber informiert, wie die Nachfolge von bestehenden Betrieben am besten vorbereitet und erfolgreich umgesetzt werden kann. Wieder können sich dabei Gründungs-Interessierte vernetzen und bekommen ihre Fragen zu Existenzgründung, Vorbereitung und Unternehmenssuche von zahlreichen Experten vor Ort beantwortet.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit zur Veranstaltung am 6. Juli gibt es unter www.nachfolgewerkstatt.de, Telefon 0261 398 166, info@nachfolgewerkstatt.de

 

HwK-Pressestelle

Jörg Diester

Jörg Diester
Leitung Pressestelle

Tel. 0261 398-161
joerg.diester--at--hwk-koblenz.de