Wie lange kann KUG bezogen werden?

Die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld soll laut Kabinettsbeschluss vom 16.09.2021 für Betriebe, die mit der Kurzarbeit bis zum 31. Dezember 2020 begonnen haben, auf bis zu 24 Monate verlängert, längstens bis zum 31. Dezember 2021 verlängert werden. Das Gesetz und die dazu gehörenden Rechtsverordnungen sollen voraussichtlich zum 01.01.2021 in Kraft treten.

Die Bezugsdauer kann aber auch unterbrochen werden. Ist zum Beispiel kurzfristig ein größerer Auftrag zu bearbeiten, können Sie Ihre Arbeitnehmer vorübergehend wieder voll beschäftigen.

Erhalten Ihre Arbeitnehmer anschließend wieder Kurzarbeitergeld, wird die Bezugsdauer um diesen Zeitraum verlängert. Ist die Kurzarbeit hingegen länger als drei Monate unterbrochen, hat sich die Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes erneuert. Müssen Sie die

regelmäßige Arbeitszeit des Arbeitnehmers anschließend wieder kürzen, hat dieser erneut Anspruch auf maximal 24 Monate Kurzarbeitergeld.

Weitere Infos finden Sie bei der Agentur für Arbeit und unter der Hotline 0800 45555 20