Wie hoch ist bzw. was beinhaltet die Förderung in Phase 1?

Förderhöhe

Die Bemessung der konkreten Zuschusshöhe orientiert sich an der tatsächlichen Umsatzentwicklung in den Monaten Juni bis August 2020. Es gilt der Grundsatz: Je größer der Umsatzeinbruch, desto höher der Zuschuss.

Die maximale Förderung beträgt 150.000 € für 3 Monate.

Unternehmen bis zu 5 Beschäftigte

  • Max. Erstattungsbetrag 9.000 € für 3 Monate (max. 3.000 € / Monat)

Unternehmen bis zu 10 Beschäftigte

  • Max. Erstattungsbetrag 15.000 € für 3 Monate (max. 5.000 € / Monat)

In begründeten Ausnahmefällen können die maximalen Erstattungsbeträge für Unternehmen ≤ 10 Beschäftigten überschritten werden.

Art der Förderung und Berechnung der Förderhöhe

Die Überbrückungshilfe erstattet einen Anteil in Höhe von:

  • 80 % der Fixkosten bei mehr als 70 % Umsatzeinbruch,
  • 50 % der Fixkosten bei Umsatzeinbruch zwischen 50 % - 70 %
  • 40 % der Fixkosten bei Umsatzeinbruch zwischen 40 % - 49 %

im Fördermonat im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Bei Unternehmen, die nach Juni 2019 gegründet worden sind, sind die Monate 12.2019 – 02.2020 zum Vergleich heranzuziehen.

Liegt der Umsatzeinbruch unter 40 % zum Vorjahresmonat, entfällt die Überbrückungshilfe anteilig für den jeweiligen Fördermonat.

Eine Überkompensation ist zurückzuzahlen.

Die als Überbrückungshilfe unter den vorstehenden Voraussetzungen bezogenen Leistungen sind steuerbar und nach den allgemeinen steuerrechtlichen Regelungen im Rahmen der Gewinnermittlung zu berücksichtigen.

HwK-Rechtsberatung

recht@hwk-koblenz.de

0261 398-205



HwK-Betriebsberatung

beratung@hwk-koblenz.de

0261 398-251