Welche Informationen werden zur Antragstellung benötigt?

Berechnung der genauen Anzahl Ihrer Beschäftigten (Vollzeitäquivalente):

Sie werden aufgefordert die Vollzeitäquivalente der Beschäftigten Ihres Unternehmens anzugeben.

Für die Berechnung der Vollzeitäquivalente von Teilzeitkräften und 450-€ Jobs in Vollzeitäquivalente gelten folgende Faktoren:

  • Beschäftigte bis 20 Wochenarbeitsstunden = Faktor 0,5,
  • Beschäftigte bis 30 Wochenarbeitsstunden = Faktor 0,75,
  • Beschäftigte über 30 Wochenarbeitsstunden = Faktor 1 und
  • Beschäftigte auf 450 €-Basis = Faktor 0,3.

Die Hinzurechnung von Auszubildenden ist ausgeschlossen.

Liquiditätsschwierigkeiten aufgrund der Corona-Krise

Sie müssen bestätigen, dass Sie durch die Corona Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, die Ihre Existenz bedrohen.

Ein Liquiditätsengpass kann beispielsweise durch Umsatzeinbußen in Folge der einschränkenden Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus 2020 und der daraus resultierenden Wirtschaftskrise hervorgerufen sein.

Bei Unternehmen mit 11 – 30 Beschäftigten muss der Liquiditätsbedarf mindestens 9.000 € betragen. 

Erfragen Sie bestmöglich bereits vorab bei Ihrer Hausbank, welche Unterlagen und eventuellen Nachweise der Bank zu übermitteln sind.

HwK-Rechtsberatung

recht@hwk-koblenz.de

0261 398-205
0261 398-202
0261 398-261



HwK-Betriebsberatung

beratung@hwk-koblenz.de

0261 398-251
0261 398-257
0261 398-258