Welche Hygiene- und Sicherheitsanforderungen gibt es für Gastronomiebereiche in Konditoreien, Bäckereien, Fleischereien und Eisdielen?

Stand: 15.07.2020

Stand 17.08.2020

Die nachfolgenden Anforderungen sind gem. der Landesverordnung Rheinland-Pfalz in Verbindung mit den Hygiene- und Schutzmaßnahmen für Gastronomie und Beherbergungsbetriebe sowie der Handlungshilfe "Ergänzung der Gefährdungsbeurteilung im Sinne des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards Branche: Gastgewerbe" der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) in der aktuellen Form bei der Öffnung der Gastronomiebereiche zu beachten.

Weiterhin gilt die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), welche im August 2020 veröffentlicht wurde.

Zusätzlich gelten länderspezifische Vorgaben sowie ergänzende Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Bitte beachten Sie auch eventuell bestehende kreisspezifische Vorgaben.

Kundeninformation

Die Kunden/Gäste sind zu informieren über:

  • Zutrittsbeschränkungen und Abstandsregelungen
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Innenbereich sowie in Warte- und Abholsituationen. Es gilt die Maskenpflicht sowohl innerhalb der Räumlichkeiten als auch im Freien. Für den Innenbereich gilt: erst wenn die zugewiesenen Sitzplätze am Tisch eingenommen wurden, kann der Mund-Nasen-Schutz für die Dauer des Sitzens abgelegt werden.
  • Kundendatenerfassung
  • Handreinigungs-/ Handdesinfektionspflicht bei Vor-Ort-Verzehr
  • Bedienservice am Tisch

Verwenden Sie gut sichtbare Hinweisschilder und weisen Sie Ihr Hygienekonzept auch auf Ihrer Website aus.

Gästen, die nicht zur Einhaltung der vorstehenden Regeln bereit sind, ist im Rahmen des Hausrechts der Zutritt zu verwehren.



Zutritt

Mindestabstand

Ansammlungen von wartenden Gästen sind zu vermeiden. In möglichen Warteschlangen ist der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen sicherzustellen.

Ansammlungen von wartenden Gästen vermeiden

Ein Mindestabstand von 1,5 zwischen den Personen ist sowohl in möglichen Warteschlagen als auch zwischen den Tischen sicherzustellen. Größere Tische dürfen nicht geteilt werden.

Erfassung der Kundenkontaktdaten

Diese Kontaktdaten aller Gäste pro Reservierung bzw. Anmeldung sind zu erfassen:

  • Name
  • Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • Datum
  • Uhrzeit

Aufbewahrungsfrist: 1 Monat beginnend mit dem Tag des Besuches der Gäste. Danach sind die Daten unverzüglich unter Beachtung der DSGVO zu vernichten.

Die Daten dürfen nicht für andere Zwecke verwendet werden. Datenaufbewahrungspflichten aus anderen Rechtsvorschriften, z. B. § 30 Abs. 4 Bundesmeldegesetz, bleiben unberührt.

Ein Muster zur Information der Kunden sowie weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Händehygienestation

Am Eingang bzw. vor Betreten der Lokalität (Innen- wie Außenbereich) muss eine gründliche Händedesinfektion der Gäste an gut erkennbaren Händedesinfektionsspendern stattfinden.

Toilettenanlagen

Für die Benutzung von Gästetoiletten ist eine geeignete Zugangsregelung zu schaffen:

  • entsprechend der Größe des Toilettenraums ist die Personenanzahl, die sich gleichzeitig im Toilettenraum aufhalten darf, zu begrenzen
  • Abstandsregeln sind einzuhalten
  • ggf. sind einzelne Toiletten/Pissoirs oder z. B. jede zweite zu sperren

Außenbereich

  • Der gesamte Außenbereich muss durch eine gutsichtbare Kennzeichnung abgegrenzt sein.
  • Der Zugang darf nur über einen zentralen Zugang erfolgen.
  • In der Außengastronomie ist durch geeignete Kennzeichnungen oder Markierungen sicherzustellen, dass der geforderte Abstand gewahrt wird.


Gestaltung Innen-/Außengastronomie

Anordnung/Anzahl der Tische

  • Zwischen den Tischen ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Der Barbereich ist für den Verbleib von Gästen geschlossen (die Bar zählt nicht als Tisch und ein Barhocker nicht als Stuhl).
  • Bar- und Thekenbereiche können für Gäste geöffnet werden.
  • es gilt das Abstandsgebot (1,5 Meter)
  • Thekenpersonal kann durch eine Trennscheibe geschützt werden. Personal, das durch eine Trennscheibe oder sonstige geeignete Schutzmaßnahmen geschützt ist, ist von der etwaigen Trageverpflichtung einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit.

Belegung der Tische

  • Die Belegung der Tische richtet sich nach der geltenden Regelung des Landes Rheinland-Pfalz zum Aufenthalt von Personen in der Öffentlichkeit.
  • Derzeit (Stand 15.07.2020): alleine oder
    Zusammenkünfte von bis zu 10 Personen oder
    eine Zusammenkunft der Angehörigen zweier Hausstände
  • Der Mindestabstand von 1,5 Meter kann an den Tischen unterschritten werden.
  • Auf eine entsprechend großzügigere Bestuhlung ist zu achten.

Bedienservice/Bestellwesen

  • Der haptische Kontakt der Gäste zu Bedarfsgegenständen (Speisekarte, Menagen, Tabletts, Servietten, Pfeffer-/Salzsteuer etc.) soll auf das Notwendige beschränkt werden.
    Hinweis: Speisekarte per Aushang publizieren bzw. digital, ansonsten bei Ausgabe an den Kunden einlaminierte, abwischbare Karte nutzen und regelmäßig reinigen.
  • Die Bewirtung erfolgt ausschließlich durch Bedien-Service am Tisch.
  • Buffets und Thekenverkauf ohne Selbstbedienungsmöglichkeit ("bediente Buffets") sind zulässig. Die Einhaltung der Abstandsregelungen ist sicherzustellen.
  • Der Außerhaus-Verkauf (z.B. Abhol-/Liefer-/Bringdienste) bleibt unberührt.
  • Bei Thekenverkauf-Betrieben (Imbisse etc.) ist die Einhaltung der Abstandsregelungen sicherzustellen. Diese können - analog zu den Richtlinien im Kassenbereich von Supermärkten - mit Markierungen im Abstand von 1,5 Metern kenntlich gemacht werden.


Reinigung/Lüftung/Desinfektion

  • Das regelmäßige Lüften der Räume, in denen sich Gäste oder Mitarbeiter länger aufhalten, ist erforderlich.
  • Regelmäßige Desinfektion von Stühlen, Tischen und sonstigen Kontaktpunkten der Gäste (Türklinken, Speisekarten etc.).
  • Die Reinigung von gebrauchtem Geschirr (Besteck, Gläser, Teller etc.) ist mittels Spülmaschine mit mindestens 60 Grad durchzuführen.
  • Gästetoiletten sind in regelmäßigen Abständen zu reinigen.
    Ein Aushang der Reinigungszyklen mit Unterschrift der Reinigungskraft ist erforderlich. Es wird sichergestellt, dass Flüssigseife und Einmalhandtücher für die Gäste zur Verfügung stehen.
  • Es wird sichergestellt, dass Flüssigseife und Einmalhandtücher für die Gäste zur Verfügung stehen.
  • Gäste werden über richtiges Händewaschen und Abstandsregelungen auch im Sanitärbereich informiert (siehe Muster HwK Koblenz: Richtiges Händewaschen, Hinweisschild Abstandhalten).
  • Zwischen Toilettenbereich und Gastraum sollten ebenfalls gut sichtbare Desinfektionsspender aufgestellt werden.


Allgemeiner Arbeitsschutz

  • Die Handlungshilfe „Ergänzung der Gefährdungsbeurteilung im Sinne des SARS -CoV2-Arbeitsschutzstandards Branche: Gastgewerbe“ der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) in der aktuellen Form gilt es zu berücksichtigen.
  • Alle Mitarbeiter mit unmittelbarem Gästekontakt (unter 1,5 Meter Abstand) sind verpflichtet, einen entsprechenden Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Handhygiene: Die Beschäftigten sind darauf hinzuweisen, dass nach dem Abräumen von Gläsern, Geschirr und Besteck im Café-Bereich die Hände zu waschen oder zu desinfizieren sind.
  • Handreichung Hygiene und Schutzmaßnahmen für Gastgewerbe


Abhol-, Liefer- und Bringdienste/ Straßenverkauf

unter Beachtung der gebotenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, u. a.:

  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung durch Mitarbeiter und Kunden/Gäste

Es gilt:

  • Die zuständige Behörde kann in begründeten Einzelfällen auf Antrag Ausnahmen zulassen oder andere Hygieneanforderungen erlassen, sofern eine Vorgabe nach CoBeLVO nicht zwingend ist, das Schutzniveau vergleichbar erscheint und der Zweck der CoBeLVO eingehalten wird.
  • Hygienekonzepte sind mit den Ordnungsbehörden vor Öffnung der Einrichtung abzustimmen, soweit dies in der jeweils gültigen CoBeLVO ausdrücklich angeordnet ist.

Weitere Handlungshilfen entnehmen Sie der Anlage.