Welche Änderungen gibt es bei Bürgschaften?

Bei der Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz wird der Bürgschaftshöchstbetrag von 1,25 Millionen € auf 2,5 Millionen € angehoben. Es wird eine Eigenkompetenz der Bürgschaftsbanken in Bezug auf die Bürgschaftsentscheidungen geschaffen. So dürfen die Bürgschaftsbanken bis zu einem Betrag von 250.000 € eigenständig eine Entscheidung treffen.

 Sowohl für ISB-Bürgschaften als auch für Landesbürgschaften gilt, dass Kredite künftig nach Maßgabe und unter den Voraussetzungen der „Bundesregelung Bürgschaften 2020“ mit bis zu 90 % der Kreditsumme abgesichert werden können.

Bürgschaften über 2,5 Millionen Euro werden entweder von der ISB oder dem Land übernommen. Der Höchstbetrag für ISB-Bürgschaften wurde dabei von bisher 3,5 Millionen Euro auf 5 Millionen Euro pro Einzelfall erhöht. ISB-Bürgschaften können in einem sehr schlanken Verfahren ausgereicht werden, dadurch können Unternehmen schnell mit der benötigten Liquidität versorgt werden. Bürgschaften ab 5 Millionen Euro werden auch weiterhin als Landesbürgschaften vergeben.

HwK-Rechtsberatung

recht@hwk-koblenz.de

0261 398-205



HwK-Betriebsberatung

beratung@hwk-koblenz.de

0261 398-251



Links

Bürgschaftsbank RLP