Was passiert, wenn ich zur Prüfung am Coronavirus erkrankt bzw. in Quarantäne bin?

Wenn Sie zum Prüfungstermin am Coronavirus erkrankt sind oder wegen des Verdachts einer Erkrankung am Coronavirus unter Quarantäne gestellt, dürfen Sie nicht an der Prüfung teilnehmen. In diesem Fall müssen Sie die HwK per E-Mail unverzüglich über Ihre Nichtteilnahme informieren und den Grund Ihres Fernbleibens von der Prüfung nachweisen. Sind Sie an Corona erkrankt, ist die Vorlage eines ärztlichen Attestes erforderlich und im Falle der Quarantäne die Vorlage sonstiger geeigneter Nachweis (z. B. Bescheinigung vom Gesundheitsamt). Wenn Sie diese Vorgehensweise beachten, stellt dies einen Rücktritt von der Prüfung aus wichtigem Grund dar, mit der Folge, dass die Prüfung oder - wenn nur ein Prüfungstermin betroffen ist- dieser Termin als nicht abgelegt gilt.

Sollten Sie an der Prüfung oder an einzelnen Terminen aus wichtigem Grund nicht teilnehmen, können Sie zum nächstmöglichen Termin (in der Regel sechs Monate später) an der Prüfung oder den versäumten Einzelterminen teilnehmen.

Einen Anspruch auf einen individuellen Nachholtermin im Anschluss an Ihre Erkrankung oder Quarantäne steht Ihnen nicht zu.