Was gilt ab 24.04.2021 in Landkreisen bei einer 7-Tages-Inzidenz < 50?

In Kommunen mit einer 7-Tage-Inzidenz von 50 an 5 aufeinander folgenden Werktagen gelten grundsätzlich dieselben Regelungen wie in Kommunen mit einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100, allerdings mit den folgenden Lockerungen:

  • Ab dem übernächsten Tag können gewerbliche Einrichtungen unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen öffnen. Sowohl in geschlossenen Räumen als auch im Freien, insbesondere in Wartesituationen, gelten das Abstandsgebot, die verschärfte Maskenpflicht und die Personenbegrenzung. Die verschärfte Maskenpflicht gilt auch im unmittelbaren Umfeld der Einrichtung oder auf Parkplätzen.
  • Ab dem übernächsten Tag ist im Amateur- und Freizeitsport zusätzlich die kontaktlose Ausübung von Individualsportarten im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen in kleinen Gruppen bis maximal zehn Personen zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers zulässig, wenn das Training angeleitet wird. Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung.
  • Ab dem übernächsten Tag ist der Probenbetrieb der Breiten- und Laienkultur in kleinen Gruppen bis maximal zehn sowie einer leitenden Person im Freien zulässig; hierbei gilt während des gesamten Probenbetriebs das Abstandsgebot.

Landkreise und kreisfreie Städte, die als Modellkommune RLP anerkannt sind und in denen die 7-Tage-Inzidenz unter 50 liegt, können zudem bei Vorliegen eines schlüssigen Hygienekonzepts im Einvernehmen mit dem Gesundheitsministerium für das Gebiet des Landkreises oder der kreisfreien Stadt oder für Teile davon Allgemeinverfügungen erlassen, die von den Bestimmungen der 19. Corona-Bekämpfungsverordnung abweichende Regelungen enthalten. Dadurch werden in anerkannten Modellkommunen weitere Lockerungen, beispielsweise in den Bereichen Kultur, Sport oder Gastronomie, ermöglicht.

Das schlüssige Hygienekonzept muss insbesondere Regelungen über die lückenlose Vornahme von Testungen auf das Vorliegen des Coronavirus SARS-CoV-2, die Nachverfolgung von Infektionsketten, Zugangsregulierungen zu Einrichtungen sowie die Kontrolle dieser Maßnahmen enthalten.

Quelle: Landesregierung RLP