Wann muss ich mich in Absonderung/häusliche Quarantäne begeben?

Am 08.09.2021 wurde die Landesverordnung zur Absonderung von mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren Hausstandsangehörigen und Kontaktpersonen vom 11.06.2021 durch eine vierte Änderungsverordnung angepasst.Die konsolidierte Absonderungsverordnung gilt bis einschließlich 11. Oktobe 2021. Die aktuelle Landesverordnung sowie die Änderungsverordnung und ergänzende Dokumente finden Sie hier.

Gem. der Absonderungsverordnung müssen sich Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind sofort und ohne weitere Anordnung selbstständig in häusliche Quarantäne begeben. Das gilt auch für

  • Krankheitsverdächtige
  • positiv getestete Personen und
  • deren Haushaltsangehörige sowie
  • die jeweiligen engen Kontaktpersonen.

Ein Bescheid des Gesundheitsamtes, der eine Absonderung anordnet, ergeht nicht

Hinweis: Die Absonderungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz regelt nicht die Fälle der Absonderungs-/Quarantänepflicht für Einreisende! Diese Regelungen sind der Coronavirus-Einreise-Verordnung zu entnehmen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier

Begriffsbestimmungen

„Absonderung" im Sinne des § 30 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG)

Fernhalten von anderen Personen zum Schutze der Allgemeinheit oder einzelner Personen vor ansteckenden Krankheiten. Dies umfasst sowohl die Quarantäne als auch die Isolation von Personen.

Covid 19-Krankheitsverdächtiger

Jede Person, die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, insbesondere

  • Husten,
  • Fieber,
  • Schnupfen,
  • Geruchs- oder Geschmacksverlust

aufweist und für die entweder das zuständige Gesundheitsamt eine molekularbiologische Testung mittels Polymerase-Kettenreaktion auf das Coronavirus SARS-CoV-2 (PCR-Test) angeordnet oder die sich aufgrund der typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 einem PCR-Test unterzogen hat.

Positiv geteste Person

Jede Person, die die Mitteilung eines positiven Testergebnisses aufgrund eines bei ihr vorgenommenen PCR-Tests oder eines bei ihr vorgenommenen PoC Antigentests für den direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (PoC-Antigentest) von dem zuständigen Gesundheitsamt oder von der die Testung vornehmenden oder auswertenden Stelle erhalten hat.

Hausstandsangehöriger

Jede Person, die mit der positiv getesteten Person in einer faktischen Wohngemeinschaft zusammenlebt.

"Enge Kontaktperson"

Jede Person, die nach den jeweils geltenden Kriterien des Robert Koch-Instituts von dem zuständigen Gesundheitsamt als solche eingestuft wird.

Für Personen, bei denen eine solche Einstufung noch nicht erfolgt ist oder die eine Mitteilung über die Einstufung noch nicht erhalten haben, die jedoch in sonstiger Weise davon Kenntnis erlangt haben, dass sie die Kriterien des Robert Koch-Instituts zur Einstufung als enge Kontaktperson erfüllen, gelten die Regelungen für enge Kontaktpersonen entsprechend.

"Selbsttest"

Ein PoC-Antigentest für den direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2, der nicht durch geschultes Personal an sich selbst vorgenommen wird.

"Testeinrichtung"

Jede Einrichtung, die als Leistungserbringer nach § 6 der Coronavirus-Testverordnung vom 24. Juni 2021 (BAnz. AT 09.03.2021 V 1) in der jeweils geltenden Fassung oder als anderes Testzentrum oder andere Teststelle PoC-Antigentests vornimmt, wobei die zu testende Person keine Einrichtung wählen darf, in der sie selbst tätig ist.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Landesverordnung zur Absonderung von mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren Hausstandsangehörigen und Kontaktpersonen.

Das Robert-Koch-Institut hat dazu weitere Hinweisplakate erarbeitet: