Unter welchen Voraussetzungen ist das Inverkehrbringen von Gesichtsmasken / Schutzkleidung ohne CE-Kennzeichnung erlaubt?

Ein Inverkehrbringen von Schutzmasken oder Schutzkleidung ohne CE Kennzeichnung ist nicht ganz unproblematisch.

Beigefügter Link stellt die Möglichkeiten dar.

Wie man an den Problemen mit Abmahnungen sieht, muss ein solches Vorhaben auch unter rechtlichen Gesichtspunkten sauber sein.

Und Schutzkleidung muss am Ende auch schützen!

Um einen Verstöße gegen die produktspezifischen Kennzeichnungspflichten nach dem Medizinproduktegesetz (MPG) und gegen das Irreführungsverbot nach Paragraf 4 Absatz 2 des MPG, zu vermeiden, empfehlen wir bei Umsetzung eines solchen Vorhabens eine begleitende Beratung zur den rechtlichen Grenzen, zu Produkthaftung sowie zu wettbewerbsrechtlichen Fragestellungen.

Ansonsten können eventuell wettbewerbsrechtliche Abmahnungen sowie Straf- und Bußgeldverfahren die Folge sein.