Müssen private liquide Mittel zur Deckung des Liquiditätsengpasses berücksichtigt werden?

Vorhandenes Vermögen spielt bei der Bedarfsermittlung keine Rolle. Es muss demnach auch nicht aufgelöst werden. Von der geschäftlichen Existenzbedrohung ist auszugehen, wenn es in den nächsten 3 (respektive 5) Monaten zu einem erwerbsmäßig bedingten Liquiditätsbedarf gemäß o. a. Vorgaben kommt.

 

HwK-Rechtsberatung

recht@hwk-koblenz.de

0261 398-205
0261 398-202
0261 398-261



HwK-Betriebsberatung

beratung@hwk-koblenz.de

0261 398-251
0261 398-257
0261 398-258