Kann ich von meinen Mitarbeitern verlangen, dass diese sich testen lassen?

Derzeit besteht keine bundesweite Testpflicht für Mitarbeiter. Auch die derzeitige Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz sieht keine Testpflicht vor. Sofern sich dies ändert, muss der Arbeitgeber, wenn es sich hierbei nicht um Selbsttest handelt auf  ausreichende Schulung des den Abstrich vornehmenden Personals zu achten, andernfalls haftet er für eventuelle Verletzungen des Arbeitnehmers durch den Abstrich.

Eine einseitige Anordnung eines Covid-19 Tests durch den Arbeitgeber dürfte ohne Einwilligung des Mitarbeiters unzulässig sein. Etwas anderes kann gelten, wenn beispielsweise die Beschäftigten engen Kontakt zu Risikogruppen haben, z.B. in der Pflege.

Hiervon zu unterscheiden ist die Verpflichtung zum Vorhalten eines Testkonzepts für Mitarbeiter. Hierbei handelt es sich aber lediglich um ein Angebot, nicht um eine Verpflichtung.

Ausnahme:

Für Beschäftigte, die länger als fünf Werktage hintereinander (wobei Sonn- und Feiertage die Zählung nicht unterbrechen) aufgrund von Urlaub oder vergleichbaren Dienst- oder Arbeitsbefreiungen nicht gearbeitet haben, gilt bei Arbeitsantritt die Testpflicht. Beginnt die Arbeitsaufnahme im Homeoffice, gilt die Testpflicht am ersten Tag, an dem der Betrieb bzw. jeweilige Einsatzort aufgesucht wird. Für geimpfte Personen und genesene Personen gilt die Testpflicht nicht.