Kann für Auszubildende Kurzarbeit angeordnet werden?

Auszubildenden gegenüber kann in der Regel keine Kurzarbeit angeordnet werden. Der Ausbildungsbetrieb ist dazu verpflichtet, alle Mittel auszuschöpfen, um die Ausbildung weiter zu gewährleisten. Hierbei hat er zum Beispiel folgende Möglichkeiten:
  • Umstellung des Lehrplans durch Vorziehen anderer Lerninhalte
  • Versetzung in eine andere Abteilung
  • Rückversetzung in die Lehrwerkstatt
  • Durchführung besonderer Ausbildungsveranstaltungen.

Erst wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, kann höchst ausnahmsweise Kurzarbeit auch für Auszubildende in Frage kommen, wie es aus den „Fachlichen Weisungen – Kurzarbeitergeld“ der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht. Dies wird aber sehr genau und restriktiv von der zuständigen Agentur für Arbeit (Hotline: 0800 45555 20) überprüft und gehandhabt. Die Bundesagentur für Arbeit empfiehlt, die nach dem Berufsbildungsgesetz zuständige Stelle (wie die Handwerkskammern) zu beteiligen. Eine entsprechende Bescheinigung der Handwerkskammer ist allerdings nicht erforderlich und wird auch nicht erstellt. Allein der Nachweis der Kontaktaufnahme zur Handwerkskammer reicht aus. Dazu können Sie aus Dokumentationsgründen eine E-Mail an kurzarbeit-azubis@hwk-koblenz.de senden. Bitte nutzen Sie dafür unser nebenstehendes Muster für die Kontaktaufnahme KUG, das alle erforderlichen Angaben enthält. Bewahren Sie den Ausdruck dieser Mail oder den Sendebericht gut auf und legen Sie ihn bei den Personalunterlagen ab. Weitere Nachweise oder Bescheinigungen sind nach jetzigem Stand nicht erforderlich.

Werden Auszubildende freigestellt, müssen sie sich zunächst keine Sorgen um ihre Ausbildungsvergütung machen. Der Ausbildungsbetrieb ist für mindestens sechs Wochen zur Zahlung der vollen Ausbildungsvergütung verpflichtet, auch wenn Kurzarbeit für den Auszubildenden angeordnet wurde (§ 19 Abs. 1 Nr. 2 BBiG). Abweichend von der gesetzlichen Mindestdauer können Ausbildungs- und Tarifverträge längere Fristen vorsehen.

Sofern die Arbeitsagentur die Notwendigkeit von Kurzarbeit für Auszubildende anerkennt, kann dann (nach diesem Zeitraum) auch Kurzarbeitergeld gezahlt werden.