Ist Kurzarbeitergeld auch für Auszubildende möglich?

Ein Anspruch auf Kurzarbeitergeld für Auszubildende ist grundsätzlich möglich.

Allerdings sollte im Betrieb alles Zumutbare versucht werden, um die Ausbildung fortzusetzen. Ist dennoch die Kurzarbeit für Auszubildende unvermeidbar, hat der Auszubildende zunächst für die Dauer von 6 Wochen Anspruch auf Fortzahlung der Vergütung (§ 19 Abs. 1 Nr. 2 BBiG - Berufsbildungsgesetz).

Im Anschluss daran kann Kurzarbeitergeld gezahlt werden. Auszubildende gehören zu den versicherungspflichtigen Beschäftigten.

Zunächst ist der Auszubildende bei Arbeitsausfall für einen Zeitraum von 6 Wochen durch Fortzahlung der Ausbildungsvergütung geschützt.

Inwieweit aufgrund der aktuellen Corona-Situation KUG für Ihre Auszubildenden beantragt werden kann, erfragen Sie bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit: Hotline: 0800 45555 20