Hat ein Arbeitnehmer Anspruch auf Lohnzahlung, wenn er in seinem Urlaub bewusst in ein Risikogebiet gereist ist, und nun wegen der Einreise-Quarantäne nicht arbeiten kann?

Sollte ein Arbeitnehmer wissentlich in ein Risikogebiet reisen, riskiert er, dass er aufgrund geltender Vorschriften in häusliche Quarantäne muss und somit ggf. an der Erbringung seiner Arbeitsleistung gehindert wird. In diesem Falle hat er für den Zeitraum der Quarantäne keinen Anspruch auf Bezahlung  hier gilt der Grundsatz: Ohne Arbeit kein Lohn.

Ein bewusstes Herbeiführen der Arbeitsverhinderung kann weiterhin auch als Verstoß gegen die Verpflichtungen als dem Arbeitsvertrag ausgelegt werden (Abmahnungsgrund).

 

HwK-Rechtsberatung

recht@hwk-koblenz.de

0261 398-205
0261 398-202
0261 398-261



HwK-Betriebsberatung

beratung@hwk-koblenz.de

0261 398-251
0261 398-257
0261 398-258