Gibt es Ausnahmen von der Quarantänepflicht, wenn ich OHNE negatives Testergebnis aus einem einfachen Risikogebiet oder einem Hochinzidenzgebiet einreise?

Ja.

Folgende Personen müssen unabhängig davon, ob ein Test auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorgenommen wurde, nicht in Quarantäne, wenn sie aus einem einfachen Risikogebiet oder einem Hochinzidenzgebiet in das Bundesgebiet einreisen:

  • Personen, die nur zur Durchreise in das Land Rheinland-Pfalz einreisen, sie haben das Land auf dem schnellsten Wege wieder zu verlassen,
  • Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren oder Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren und angemessene Schutz- und Hygienekonzepte einhalten,
  • Personen, deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens dringend erforderlich und unabdingbar ist und dies durch den Dienstherrn, Arbeitgeber oder Auftraggeber bescheinigt wird, wenn sie für einen Aufenthalt bis zu 72 Stunden in das Land Rheinland-Pfalz einreisen,
  • Personen, die sich weniger als 72 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben,
  • Personen, die für weniger als 24 Stunden in das Bundesgebiet einreisen,
  • Personen, die für weniger als 72 Stunden in das Bundesgebiet einreisen aufgrund des Besuchs von Verwandten ersten Grades, der oder des nicht dem gleichen Hausstand angehörigen Ehegattin oder Ehegatten, Lebenspartnerin oder Lebenspartners oder Lebensgefährtin oder Lebensgefährten oder eines geteilten Sorgerechts oder eines Umgangsrechts,
  • Personen, die hochrangige Mitglieder des diplomatischen und konsularischen Dienstes, von Volksvertretungen und Regierungen sind, für weniger als 72 Stunden einreisen und angemessene Schutz- und Hygienekonzepte einhalten,
  • Grenzgänger und Grenzpendler (siehe "Welche Regelungen gelten für Grenzgänger und Grenzpendler?"), 
  • Personen nach § 54 a Infektionsschutzgesetz (IfSG),
  • Angehörige ausländischer Streitkräfte im Sinne des NATO-Truppenstatuts, des Truppenstatuts der NATO-Partnerschaft für den Frieden (PfP Truppenstatut) und des Truppenstatuts der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU-Truppenstatut), die zu dienstlichen Zwecken nach Deutschland einreisen oder dorthin zurückkehren, oder
  • Personen, die zum Zweck einer mindestens dreiwöchigen Arbeitsaufnahme in das Bundesgebiet einreisen, wenn am Ort ihrer Unterbringung und ihrer Tätigkeit in den ersten zehn Tagen nach ihrer Einreise gruppenbezogen betriebliche Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zur Kontaktvermeidung außerhalb der Arbeitsgruppe ergriffen werden.

Die Voraussetzung der Ausnahme müssen der zuständigen Behörde, dem Beförderungsunternehmen oder der Grenzpolizei glaubhaft gemacht werden. Alle Ausnahmen gelten nur, wenn die jeweilige Person nicht unter typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus (Husten, Fieber, Schnupfen, Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns) leidet.

Quelle: Landesregierung



HwK-Rechtsberatung

recht@hwk-koblenz.de

0261 398-205



HwK-Betriebsberatung

beratung@hwk-koblenz.de

0261 398-251